Schlagzeilen

SiSy-News
  • Januar
  • Mai

  • Presse
    Den Aufwand für die QM-Dokumentation minimieren

    Kleine und mittelständische Unternehmen sind heute durchaus gewillt, sich den Forderungen eines Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9000 zu stellen. Das Aufwand-Nutzen-Verhältnis wird aber kritisch hinterfragt. Dabei stehen folgende Zielstellungen im Mittelpunkt:

    • durchgängige Prozessorientierung bei Herangehensweise und Darlegung mit der Möglichkeit, die derzeitige Struktur der ISO 9001 bis 9003 noch deutlich widerzuspiegeln,

    • aktive Verknüpfbarkeit der Prozesse mit Mitarbeitern, Ressourcen und Do­kumenten, schlanke QM-Dokumentation (Handbuch, Verfahrensanweisungen), die einfach erstellt werden kann,

    • effiziente Unterstützung der fachlichen Einbindung externer Berater, Nutzungsmöglichkeit verschiedener Medien (Papier, elektronische Dateien, Intranet) für die Information und Verbreitung,

    • zentrale, homogene Verwaltung des QM-Systems mit differenzierter Zugriffsmöglichkeit der Mitarbeiter (über das DV-Netzwerk),leichtes Änderungswesen der QM-Dokumentation und leichte Anpassbarkeit an neue Forderungen, z.B. ISO 9000:2000, sowie

    • DV-gestützte Auswertungsmöglichkeiten des Qualitätsmanagementsystems für ausgewählte Sachverhalte (z.B. welche Stelle in welchen Prozessen Verantwortung trägt).

    Diese Anforderungen erfüllt die Software SiSy QM von RMS zu einem Preis, der auch noch von kleinen Unternehmen akzeptiert wird. Die auf Windows basierendee Oberfläche ist intuitiv bedienbar. Der Anwender wird über einen Assistenten so durch die Software geführt, dass er alle notwendigen Arbeiten für den Aufbau seines Qualitätsmanagementsystems erledigen muss: angefangen von der Darstellung der Organisationsstruktur über die verfügbaren Ressourcen, Dokumente/Aufzeichnungen, die Ausformung der Prozessketten bis zur Generierung der QM-Dokumentation, also von QM-Handbuch, -Verfahrensanweisungen usw., auf Knopfdruck.
    Dabei kann er an standardisierte Vorgehensmodelle anknüpfen. Da diese Arbeiten mit der Software und in deren zentraler Datenbank erledigt werden und eben gerade nicht an Hand von herkömmlichen Muster QM-Dokumenten, entsteht ein individuelles, unternehmensspezifisches Qualitätsmanagementsystem.
    Bis zum Abschluss der Unternehmensmodellierung in der Software braucht im Extremfall kein Blatt Papier bedruckt zu werden. Die QM-Dokumentation lässt sich in WinWord 8.0- Format umwandeln und ausdrucken. Andererseits kann der Anwender sowohl das Layout als auch die von der Software generierten Inhalte jetzt noch ändern. Ein Switching zwischen der Abbildung in der Software und der Entsprechung im Textverarbeitungssystem ist durch die Nutzung der Betriebssystemfunktionalität möglich. Damit sieht der Anwender, welche Auswirkungen seine vorgenommenen Änderungen dann in dem generierten QM-Dokument haben. Mit dem Add-On HTML wird die komplette QM-Dokumentation in einem Schritt in das HTML-Format konvertiert.


    zurück zu den Presse-News